MASSAGE

MASSAGE im SPORTZIMMER Wien

Jeder hat sie schon mal intuitiv selbst angewendet, ohne dabei an Massage zu denken – der Druck oder das Streichen auf schmerzhaften Stellen, wie z.B. bei Kopfschmerzen oder Muskelschmerzen - um die Schmerzen zu lindern.

 

So hat die Massage heute ihren fixen Platz in der Therapie als auch in der Prävention.

In unserer von Stress und Druck geprägten Gesellschaft ist ein Ausgleich und Entspannung notwendiger denn je. Psychische, als auch physische Belastungen führen zu einem intensivierten Bedürfnis nach körperlichem Kontakt, nach Berührungen, die entspannen und wohltun. Massage als Berührungstherapie gleicht dieses Bedürfnis aus, wie auch die im Büroalltag durch langes Sitzen, Computerarbeit und mangelnde Bewegung oft in Form von Verspannungen entstehenden Beeinträchtigungen.

Massage beruhigt aber auch die Muskeln nach schwerer körperlicher Arbeit oder sportlicher Überbeanspruchung und macht sie andererseits fit für optimale Leistungen im Sport. Ebenso wichtig ist sie als begleitende Methode für medizinische Behandlungen in der Vor- bzw. Nachsorge. Massage ist keine Frage des Alters und schon gar kein Luxusartikel. Sie sollte nicht nur dann in Anspruch genommen werden, wenn es medizinisch-therapeutisch unbedingt erforderlich ist, sondern vielmehr regelmäßig, um ihre positive Wirkung voll auszuschöpfen.

Druckpunkt-Massage

GEWERBLICHE MASSAGE

Unter gewerblicher Massage versteht man, Wellnessmassagen, Massagen zur Erhaltung des allgemeinen Wohlbefindens, zur Entspannung und Erholung. Sie dienen der Erhaltung der Gesundheit, Steigerung des Wohlbefindens und zur Unterstützung im sportlichen Bereich.

Es ist keine ärtzliche Verordnung nötig.

HEILMASSAGE

Die Heilmassage ist eine ärztlich verordnende, medizinische Therapieform. Erst ab dem Zeitpunkt der Verordnung ist die medizinisch- therapeutische Heilmassage möglich.

 

Die Heilmassage wird unter anderem durchgeführt bei 

 

  • Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates, die durch angeborene oder erworbene Funktionsstörungen, durch Verletzungen, nach Operationen, oder rheumatischen sowie neurologischen Erkrankungen auftreten können. 

  • Gefäßerkrankungen

  • Psychosomatischen Erkrankungen 

  • Sportverletzungen, die zu Schwellungen oder Ergussbildung führen. Schmerzen können gelindert werden, der Heilungsprozess gefördert 

Für eine dauerhafte Wirkung sollten mehrere Massagetermine hintereinander abgehalten werden – in etwa zwei bis drei Massagen pro Woche über eine Dauer von drei bis vier Wochen. 

Massage
ICH FREUE MICH VON DIR ZU LESEN

Danke für deine Nachricht!

KONTAKT

KATHARINA KNEZICEK

Personal Training | Massage | Heilmassage

 

+43 676 4104543

www.knezicek.at